News


„Neuinvestition schafft Kapazitäten für deutsch-tschechische Bildungsprogramme“

Das KiEZ „Querxenland“ Seifhennersdorf freut sich ab dem 01. Mai 2012 über zwei neue Gruppenhäuser mit insgesamt 72 ganzjährig nutzbaren Plätzen. Im Rahmen des Ziel 3-Förderprojektes „Aktiv und gesund – Grenzüberschreitendes Bildungsnetzwerk für Freizeit und Sport“ wurden für den Bau 1,2 Mio. € investiert. Eine beachtliche Summe von 1 Mio. Euro wird dabei aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung bereitgestellt. Seit dem Baustart, im September 2011, waren 4 Ingenieurbüros und 14 Bauunternehmen aus der Oberlausitz an der Realisierung des Baus beteiligt. Damit leistet das Projekt einen beträchtlichen Beitrag zur Stärkung der regionalen Wirtschaft.

Die beiden Häuser ersetzen 6 Sommer-Bungalows und verfügen über gemütliche Wohneinheiten mit 2- und 4-Bettzimmern inkl. angeschlossenen Sanitäranlagen (Dusche und WC), Klubräumen sowie über einen Grillplatz, Tischtennisplatten und Parkbänke im Außenbereich. Sie fügen sich harmonisch in die Gesamtanlage des Kinder- und Jugenderholungszentrums KiEZ „Querxenland“ Seifhennersdorf mit seinem vielfältigen Sport-, Erlebnis- und Schulungsangebot ein. Sie bilden die Basis für regelmäßige Austauschprogramme deutscher und tschechischer Jugendlicher in Seifhennersdorf. Bis 2013 sind auf deutscher Seite insgesamt 20 Begegnungen geplant. Die gleiche Anzahl an Austauschprogrammen wird auf tschechischer Seite in Český Dub realisiert.

Im Rahmen des alljährlich im KiEZ „Querxenland“ stattfindenen Karasekfestes wurden am 01. Mai 2012 die beiden neuen Gruppengebäude feierlich eröffnet. Der Einladung folgten die deutschen und tschechischen Projektpartnern sowie Vertreter aus Politik und Wirtschaft. Mit der Einweihungsfeier wurde ein großer Projektmeilenstein erreicht. Ein herzliches Dankeschön geht an alle Initiatoren, Unterstützer und Projektbeteiligten.

Neben dem KiEZ „Querxenland“ wächst das Projekt durch die vertrauensvolle Zusammenarbeit dreier weiterer Projektpartner, dem Podještědský FC Český Dub sowie den Städten Seifhennersdorf und Český Dub. Eine enge Projektarbeit sowie der Aufbau gemeinsamer grenzüberschreitender Strukturen in der Kinder- und Jugendarbeit sollen auch nach Ende der Projektlaufzeit 2013 für ein Zusammenwachsen der Region sorgen. Die Partner wollen mit dem Projekt „Aus dem Schlüsselloch ein Fenster machen“, damit den Blick auf die gemeinsame Region schärfen und für ein besseres Verständnis und Miteinander sorgen.

Seifhennersdorf, 02.05.2012

Fr, 04 Mai 2012 07:44 Uhr